Pädagogisches Konzept

Im Fokus unserer Arbeit stehen stets die Bedürfnisse, Talente und Vorlieben Ihres Kindes. Unser Antrieb ist es,

In unserem „Kindernest Knierutscher“ erhält Ihr Kind eine liebevolle Versorgung, Schutz und bestmögliche Entwicklungsanregungen.

Im Freispiel haben Kinder die Freiheit, selbst zu entscheiden, mit wem, wie lange und was sie spielen. Dabei werden persönliche und soziale Erfahrungen in der Gruppe gemacht sowie spielend Sozialkompetenz erworben. Ihre Kinder lernen von und mit anderen Kindern, die Betreuer nehmen dabei eine begleitende Rolle ein und geben individuelle, kindgerechte und pädagogische Anreize.

Bei Gruppenaktivitäten fördern wir gezielt die Entwicklung und Lernbereitschaft Ihres Kindes mit verschiedenen altersspezifischen Aktionen in den Bildungsbereichen kreative Gestaltung, Musik und Gesang, Motorik, Sprache, Naturwissenschaft und Religion. Unsere Spiel- und Lernangebote richten sich nach dem jahreszeitlichen Lauf und nach traditionellen Festen im Kirchenjahr.

Die Selbstständigkeit Ihres Kindes wird durch die Einbindung in familienähnliche Tagesabläufe angeregt. Ein klar strukturierter Tagesablauf mit gemeinsamen Essenszeiten und Ritualen, wie zum Beispiel Körperpflege oder An- und Ausziehen, gibt Sicherheit und vermittelt Stabilität. Schon Konfuzius wusste:

„Erzähle mir, und ich vergesse.
Zeige mir, und ich erinnere mich.
Lass mich tun, und ich verstehe.“

Tagesablauf

Ein Beispiel für den Tagesablauf bei Betreuung von 0-3-Jährigen:

7:30 bis 8:30 Uhr gemeinsames Frühstück, anschließend Zahnpflege
8:30 bis 9:00 Uhr Freispiel in der ganzen Wohnung
9:00 bis 9:45 Uhr Morgenkreis: Singen, Musizieren, Fingerspiele, Bewegungslieder, Klanggeschichten, Kreisspiel
ab 10:00 Uhr witterungsbedingte Aktivitäten, wie z.B. Spaziergang, Gartenaktivitäten oder gezielte Förderangebote: Turnen, Bilderbuchbetrachten, Kasperletheater, Kneten, Matschen, Malen, Kleben, Basteln, Kochen.
10:45 Uhr Obstpause, Vorbereitung zum Mittagsessen (Kochen, auch zum Teil gemeinsam) Tischdecken, Wickeln
12:00 Uhr gemeinsames Mittagessen (Tischspruch /Mittagsgebet)
anschließend Vorbereitung zum Mittagsschlaf
12:30 bis 14:00 Uhr Mittagsschlaf/Mittagsruhe, ruhige Beschäftigung
14:00 Uhr Freispiel/witterungsbedingte Aktivitäten
15:00 Uhr gemeinsame Brotzeit/Obst
ab 15.00 Uhr Abholung

Verpflegung

Wir versorgen Ihre Kinder mit einem gesunden und nährstoffreichen Frühstück, zur Zwischenmahlzeit am Vormittag mit einem Obst-Snack und zu Mittag mit einem warmen, frisch zugebereiteten Mittagessen mit Dessert. (Bei einer Buchungszeit von über zehn Wochenstunden ist das Frühstück und Obst selbst mitzubringen.)

Alle Mahlzeiten sind saisonal, abwechslungsreich und kindgerecht. Selbstverständlich stehen den Kindern zu jeder Zeit zuckerfreie Getränke wie Wasser und Tee zur freien Verfügung.

Benötigt Ihr Kind Flaschennahrung, Babynahrung oder Sondernahrung bitten wir Sie diese selbst mitzubringen. In diesen Fällen werden die Verpflegungskosten gesondert festgelegt.

Im Eingangsbereich steht eine große Obstschale in der Obstspenden abgegeben werden können. Gemeinsam mit den Kindern wird durch das so entstandene reichhaltige Obstsortiment ein abwechslungsreicher Obstsnack am Vormittag gereicht.

Eingewöhnung

Grundsätzlich bestimmen die Kinder in der Eingewöhnung das Tempo. Sie werden langsam in den “Kindernest Knierutscher“ - Tagesablauf eingebunden, so dass eine sanfte Ablösung von den Eltern oder der Bezugsperson gewährleistet ist. Die Eingewöhnungsphase dauert in der Regel bis zu vier Wochen. In dieser Zeit besucht das Kind regelmäßig zusammen mit einer Bezugsperson die Einrichtung und macht sich mit den Räumlichkeiten, den anderen Kindern, seiner Betreuerin und den Tagesabläufen vertraut. Die ersten Trennungsversuche erfolgen erst, nachdem Ihr Kind signalisiert hat, dass es bereit dazu ist. Diese werden dann sukzessive verlängert.

Was sollen die Kinder mitbringen?

Wir benötigen von Ihnen für Ihr Kind:

Für jedes Kind gibt es ein Eigentumsfach für seine persönlichen Hygieneartikel.